statuten

klub der älteren
romanshorn und umgebung
(gegründet 1979)

Name – Sitz  Art. 1
Unter dem Namen “Klub der Älteren Romanshorn und Umgebung” besteht mit Sitz in Romanshorn eine politisch und konfessionell unabhängige Seniorenvereinigung.

Zweck  Art. 2
Die Vereinigung bezweckt eine freundschaftliche Kontaktaufnahme unter Mitgliedern. Diese soll erreicht werden durch Zusammenkünfte, Spielnachmittage, Besuche kultureller Veranstaltungen, Besichtigungen, Ausflüge, Ferienwochen, Wanderungen etc.

Organisiert werden die Anlässe durch den Vorstand oder von Mitgliedern in Verbindung mit dem Vorstand.

Anlässe – Programme  Art. 3
Die Anlässe werden jeweils in einem Halb- oder Ganzjahresprogramm zusammengefasst und den Mitgliedern schriftlich abgegeben. Nach Möglichkeit erfolgen diesbezügliche Hinweise auch in der Lokalpresse und/oder im Mitteilungsblatt “Seeblick” der Gemeinde Romanshorn.

Mitgliedschaft  Art. 4
Der Vereinigung können Frauen und Männer im Seniorenalter beitreten. Die Mitgliedschaft wird mit der Bezahlung des Jahresbeitrages erworben.

Jahresbeitrag  Art. 5
Der Jahresbeitrag wird von der Jahresversammlung für das nächstfolgende Jahr bestimmt.

Austritt  Art. 6
Die Mitgliedschaft erlischt durch Nichtbezahlen des Mitgliederbeitrages für das laufende Jahr bis jeweils Ende Februar, durch Wegzug von Romanshorn und Umgebung, sofern das Mitglied den Austritt wünscht und durch den Tod.

Seniorenchor  Art. 7
Zur Pflege des Gesangs sowie zur Unterstützung der Vereinsaktivitäten und für den Kontakt zur Bevölkerung besteht innerhalb des Klubs der Älteren Romanshorn und Umgebung ein Seniorenchor.

Organisation Seniorenchor  Art. 8
Für die Erledigung der administrativen Belange des Seniorenchores (Lieder, Proben, Engagements) wählt die Jahresversammlung auf Vorschlag des Chores eine Chorleitung bestehend aus:
a) Präsident/-in
b) Vizepräsident/-in
c) Dirigent/-in

Vertretung gegen Aussen  Art. 8.1
Für die rechtsverbindliche Vertretung gegen aussen sowie für die Regelung der finanziellen Verpflichtungen des Seniorenchores ist der Klubvorstand zuständig.

Kluborgane  Art. 9
Organe des Klubs sind:
9.1 Die Jahresversammlung
9.2 Die Mitgliederversammlung
9.3 Der Vorstand
9.4 Die Rechnungsrevisoren/-revisorinnen

Jahresversammlung  Art. 10
Oberstes Organ des Klubs ist die Jahresversammlung. Ihr stehen folgende Befugnisse zu:
10.1 Festsetzung und Änderung der Statuten
10.2 Wahl des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren/-revisorinnen
10.3 Abnahme und Genehmigung des Jahresberichtes, der Jahresrechnung und der Anträge der Rechnungsrevisoren/-revisorinnen
10.4 Festsetzung des Jahresbeitrages
10.5 Entgegennahme von Anregungen und Anträgen der Mitglieder

Einberufung der Jahresversammlung  Art.11
Die ordentliche Jahresversammlung wird durch den Vorstand im ersten Vierteljahr einberufen.

Ausserordentliche Mitgliederversammlung  Art.12
Ein Fünftel der Mitglieder können unter Angabe der Traktanden eine ausserordentliche Mitgliederversammlung verlangen. Diese ist innerhalb zweier Monate durchzuführen.

Stimmrecht  Art. 13
Jedes Mitglied hat an den Versammlungen eine Stimme. Bei Abstimmungen gilt das absolute Mehr. Bei Stimmengleichheit entscheidet der/die Vorsitzende durch Strichentscheid.

Versammlungsvorsitz  Art. 14
Den Vorsitz an den Versammlungen führt der/die Präsident/-in oder dessen/deren Stellvertretung.

Wahlen  Art. 15
Der an der Jahresversammlung zu wählende Vorstand besteht aus:
15.1 Präsident/-in oder dem/der Vorsitzenden
15.2 Kassier/-in
15.3 Präsident/-in des Seniorenchores
15.4 5-7 weitere Mitglieder

Revisoren/Revisorinnen  Art. 16
Die Jahresversammlung wählt zwei Rechnungsrevisoren/-revisorinnen und eine/-n Ersatzrechnungsrevisor/-in. Die Amtsperiode beträgt drei Jahre. Eine Wiederwahl ist nach einem Unterbruch möglich.

Konstituierung Vorstand  Art. 17
Die Konstituierung des Vorstandes und die Arbeitsaufteilung obliegt dem Vorstand.

Amtsdauer Vorstand  Art.18
Die Wahl des Vorstandes erfolgt jeweils für 2 Jahre. Bisherige Vorstandsmitglieder sind wieder wählbar.

Einberufung Vorstand  Art. 19
Die Einberufung des Vorstandes erfolgt durch den/die Präsident/-in oder dessen/deren Stellvertretung so oft es die Geschäfte erfordern.

Aufgaben Vorstand
Wesentliche Aufgaben des Vorstandes sind:
19.1 Vorbereitung der Halb- oder Ganzjahresprogramme
19.2 Vorbereitung der Jahresversammlung
19.3 Organisation der Anlässe

Unterschriftsberechtigung  Art. 20
Die rechtsverbindlichen Unterschriften führen der/die Präsident/-in oder dessen/deren Stellvertretung mit Kassier/-in oder mit Aktuar/-in kollektiv zu zweien. Der Vorstand kann für einzelne Aufgaben die Einzelunterschrift vorsehen.

Statutenänderung  Art. 21
Eine Änderung der Statuten kann vom Vorstand, den Rechnungsrevisoren/-revisorinnen sowie von einem Fünftel der Mitglieder beantragt werden. Änderungsbeschlüsse bedürfen zu ihrer Rechtsgültigkeit einer Mehrheit von 2/3, an der Jahresversammlung oder an der ausserordentlichen Mitgliederversammlung, der abgegebenen Stimmen.

Auflösung  Art. 22
Die Auflösung der Vereinigung “Klub der Älteren Romanshorn und Umgebung” kann nur an einer ordentlichen Jahresversammlung oder an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Dabei müssen mindestens 1/3 der Mitglieder anwesend sein und die Zustimmung muss mit einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen erfolgen.

Verwendung des Klubvermögens bei der Auflösung  Art. 23
Ein allenfalls verbleibendes Klubvermögen wird der politischen Gemeinde Romanshorn zur treuhänderischen Verwahrung übergeben. Sollte wieder eine Seniorenvereinigung entsprechend der Zweckbestimmung dieser Statuten gegründet werden, so hat diese Anspruch auf das der Gemeinde in Verwahrung gegebene Vermögen.

Schlussbestimmung  Art. 24
Die vorliegenden Statuten wurden an der Jahresversammlung vom 03. März 2016 genehmigt und sofort in Kraft gesetzt. Sie ersetzen diejenigen vom 14. März 2002 mit der Änderung vom 14. März 2002.

Romanshorn, 03. März 2016

Der Vize-Präsident Niklaus Hug
Die Aktuarin Yvonne Fohler